Coworking: der Turbo für Start-ups

Coworking: der Turbo für Start-ups

Fünf Gründe, warum Startups von Coworking Spaces profitieren

Startups haben nichts zu verschenken, das gilt vor allem für die zentralen Ressourcen Zeit und Geld. Doch genau diese Ressourcen sind es, die bei Firmengründungen häufig falsch investiert werden, wenn es um die konkreten Arbeitsplätze geht. Anstatt mühsam nach überteuerten Räumlichkeiten Ausschau zu halten, setzen immer mehr Startups auf Coworking Spaces. Dafür gibt es fünf gute Gründe.

1. Flexibel und skalierbar
Gründer müssen heute flexibel sein: Märkte und Teamstrukturen ändern sich häufig schnell – und oft lassen sich diese Veränderungen in einem klassischen Büro schlecht oder nur mit Zeitverzug abbilden. Coworking Spaces bieten Start-ups maximale Flexibilität, weil sie 24/7 zur Verfügung stehen und ihr transparentes Preismodell genaue Planung und Skalierbarkeit ermöglicht. So kann euer Startup wachsen und gedeihen. Und ihr könnt euch ganz auf eure Arbeit fokussieren.


2. Inspirierend und motivierend
Abreißkalender, Aktenschrank und Gummibaum auf der Fensterbank? Nein, danke! Coworking Spaces bieten dir von Tag zu Tag eine andere Atmosphäre. Das liegt nicht nur daran, dass du jeden Tag auf neue, spannende Menschen triffst, hier gibt es auch tolles Mobiliar und innovatives Bürozubehör, das eure Kreativität fördert. Konzentrierte Stillarbeit oder fröhlicher Open Space – du entscheidest jeden Tag selbst, wie du arbeiten möchtest.

3. Kontaktstark und netzwerkbetont
Coworking heißt nicht nur nebeneinander arbeiten, sondern bei Bedarf auch miteinander. Praktischerweise ergeben sich beim Coworking oft ganz von selbst die nötigen Synergien. Man sitzt im selben Boot, kann eine Idee auch mal interdisziplinär durchdenken – und wenn ihr bei einem konkreten Problem nicht weiter kommt: Es findet sich fast immer jemand, der jemanden kennt, der jemanden kennt …

4. Lehrreich und lässig
Beim Coworking lernt ihr jeden Tag neue Dinge – ganz ohne Unterrichtseinheiten und Workshops. Denn ihr werdet immer wieder mit neuen Herausforderungen konfrontiert, aber auch mit unkonventionellen Lösungsansätzen. Anstatt in einem Silo vor euch hinzuschmoren, könnt ihr im Coworking Space einfach mal schnell die Köpfe zusammenstecken und gemeinsam an Themen arbeiten. Das bildet und hält den Geist wach – ideale Voraussetzungen, um in der Businesswelt zu bestehen.

5. Global und ganzheitlich

Hildesheim, Helsinki, Hongkong: Coworking verbindet nicht nur Ideen, sondern auch Städte, Regionen und Nationen. Das macht Coworking Spaces zu echten Wachstums-Turbos für junge Startups. Wer zur Community von Orangery gehört, der kann natürlich alle unsere Coworking Offices nutzen – und innerhalb der einzelnen Locations trefft ihr häufig Leute aus aller Welt. Auf diese Weise wächst euer Netzwerk ganz von alleine und ihr könnt eure Ideen im Handumdrehen auf globaler Ebene diskutieren.

Gefällt dir der Artikel?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
de_DEDeutsch
en_USEnglish pl_PLPolski de_DEDeutsch